BLOG

Notizbuch, Dokumentation, Magazin, Herbarium, Rezeptkladde, Fotoalbum, Skizzenblock, Ablage

Baustelle Teil 9 – Schon wieder Muskelkater

12. April 2015 | Haus & Hof | 4 Kommentare

Unter Aufbringung aller mir zur Verfügung stehenden Willens- und Körperkräfte ziehe ich seit vier Wochen ein zeitlich anspruchsvolles Baustellenpensum durch, immer mit dem Blick auf das nahende Ende.

Gestern habe ich sieben Stunden ohne Unterbrechung gestrichen. Dazu möchte ich bemerken, dass ich seit Montag streiche. Gestern Abend um 22.30 Uhr schloss ich die Werkstatt-Tür von außen ab, unterhielt mich noch kurz mit einer wandernden Erdkröte, die auf der Türschwelle hockte, über zickige Prinzessinnen und deren goldene Bälle, wankte anschließend weißgesprenkelt rüber, direkt unter die Dusche und dann ins Bett. Heute kann ich vermelden: Muskelkater, dafür frisch geduscht, ausgeschlafen und eine komplett fertig gestrichene Werkstatt.

 

 

Ausgetrickst

Morgen wird der Laminatboden verlegt und es sollen die Möbel angeliefert werden. Ursprünglich hatte ich den Ehrgeiz alle Möbel aus vorhandenen Beständen zu verwenden und aufzuarbeiten. So der Plan. Aber, jetzt werden mir vermutlich viele Filzerinnen Recht geben, es geht nichts über dieses [ REGAL ] für eine Filzwerkstatt! Dazu werden noch Untercshränke für die Teeküche angeliefert.

Ich habe die Möbel nicht höchstpersönlich beim Schweden aus den Hochregalen gepuhlt. Das habe ich mir nicht gegeben. Ich lasse bringen, das ist wesentlich entspannter. Denn, ich bin kein Freund vom Bummeln über gewundene Pfade vorbei an  PIMPLA, FLYGA, LANDSKRONA, KIVIK, BILLY und Konsorten. An mir ist eben kein Ikea-Shoppingfreak verloren gegangen. Obwohl weiblichen Geschlechts. Um die Abteilung mit Teelichtern, Geschenkpapierrollen, Messerblöcken und Co. mache ich gerne einen ganz großen Bogen.

Mein Ikeaeinkauf, sofern ich mich dazu hinreißen lasse hinzufahren, gestaltet sich folgendermaßen: Im Internet such ich die Modelle raus, schreibe sie auf, fahre hin und marschiere DIREKT ins Hochregallager. Für den direkten Weg, der eigentlich nicht möglich ist, nehme ich gerne die geheimen Abkürzungen durch Auslagen und Ausstellungszimmer  … – die gibt es tatsächlich.

 

 

Abgegriffen

Es werden aber dennoch einige alte Schätzchen zu neuen Ehren gelangen. Ich mag Dinge mit echter Anwendungspatina. Dazu gehören zum Beispiel meine Sitzgelegenheiten. Bereits im Februar bin ich darauf gestoßen. In den kleinen “Sputnik”-Hocker habe ich mich auf der Stelle verliebt, der musste neben dem Ama-Elastik-Stuhl mit. Außerdem wird noch ein großer, dunkler Schrank – ein Familienerbstück–  einen neuen Platz in der Werkstatt bekommen.

Der Filztisch, ein Selbstbau, ist auch fast fertig,  mein Dank an den Gatten. Unverkennbar, die letzte Etappe der Renovierung hat begonnen.

Renovierung Werkstatt

Die Baustelle Teil 10 – Ende in Sicht 
Die Baustelle Teil 9 – Schon wieder Muskelkater
Die Baustelle Teil 8 – Mördermuskelkater
Die Baustelle Teil 7 – Das Ende trägt die Last
Die Baustelle Teil 6 – Rettungslos hinterher
Die Baustelle Teil 5 – Elektrisiert
Die Baustelle Teil 4 – Weißte Bescheid
Die Baustelle Teil 3 – Wie weit biste?
Die Baustelle Teil 2 – Jetzt geht’s zur Sache
Die Baustelle Teil 1 – Es renoviert – Surprise

[ Doris Niestroj – die.waschkueche ]

4 Kommentare

  1. Eine Woche streichen – das könnt ich nicht mehr… Aber schön ist es ja schon, wenn frau so was geschafft hat.-Ich bin übrigens auch eine, die ihre eigenen Spezialpfade durch IKEA hat. Da schwimme ich gerne gegen den Strom, auch wenns irritiert.Nun wünsche ich dir noch genug Power für den letzten Schliff!HerzlichstAstrid

  2. …das wird hammermäßig krass supertoll bei dir!

  3. Liebe Doris, bald ist es geschafft. Ich freue mich auf eingerichtete Werkstattbilder. Und die Zeit ist viel zu schade, um sie beim Schweden zu vertrödeln… liebe Grüße aus dem Süden, irene

  4. Wow Doris, jetzt gehts aber flott bei dir! Und der Drehstuhl ist eine Wucht..ich bin gespannt auf deine"Fertig"-Fotos! Ich habs da ja wirklich besser, was die Renoviererei betrifft..ich lasse renovieren- wozu hat man einen Rentner im Haus?? :-)) Nur heute musste ich etwas länger die Tür halten: etwas nach rechts-nein, nach oben, wackel nicht, halt so, nein halt nicht so, usw!Viele Grüße, Gabi

♥ Willkommen !

Schön das Du mich gefunden hast!
In meinem Blog erwarten Dich unterhaltsame und informative Einblicke in meine Filzwelt. Damit es aber nicht zu einseitig wird, sind noch andere Themen untergemischt die mich interessieren oder bewegen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Doris Niestroj

Archiv


♥ Willkommen !

Schön das Du mich gefunden hast!
In meinem Blog erwarten Dich unterhaltsame und informative Einblicke in meine Filzwelt. Damit es aber nicht zu einseitig wird, sind noch andere Themen untergemischt die mich interessieren oder bewegen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Doris Niestroj

Archiv