BLOG

Notizbuch, Dokumentation, Magazin, Herbarium, Rezeptkladde, Fotoalbum, Skizzenblock, Ablage

Blauer Himmel-Gedenktag

27. März 2009 | Wald & Wiese | 9 Kommentare

Seit Tagen regnet es unablässig. Die Sonne hat sich hinter einer grauen Wolkendecke versteckt. Wann wird es endlich Frühling? Einige Vögel kehren zurück und machen Hoffnung, dass es bald wärmer und sonniger wird.

Ich habe es gerade eben kaum für möglich gehalten, ganz zaghaft schob sich ein Fetzen blauer Himmel aus der dicken Wolkendecke hervor und die Sonne lugte desinteressiert hinter den Wolken hervor. Mir stockte der Atem, ich musste diesen seltenen Anblick für Euch festhalten.

 

Rotmilan – Aus dem Winterquartier zurück

Während ich den Himmel in seinem unschuldigen Blau fotografierte, flog er am Objektiv vorbei. Dort im weißen Kreis, das ist er, der Rotmilan oder auch Gabelweihe genannt. Er nutzt die Thermik um sich kreisend in die Höhe zu schrauben.
Vorausgesetzt es gibt Thermik. Heute musste er in Ermangelung dessen eifrig mit seinen schlanken Flügeln schlagen um nicht vom Himmel zu fallen. Die Sonne hat sich verabschiedet und erneut mit der dicken Wolkendecke zugedeckt.

 

 

Hausrotschwanz – Hart im Nehmen

Noch einer ist aus dem Winterquartier zurückgekehrt. Der Hausrotschwanz.  Wenn er anfängt sein Revier abzugrenzen hört es sich an, als würde man die Luft über eine Waschbrett durch seine Kehle drücken. Ungefähr so: krrrrrrrkzzzzchhhhkrzcchhhzrckkkkkkcccccchhhzzz.

Noch hält er den Schnabel, weil sie sich noch in wärmeren Gefilden aufhält. “Schlaues Mädel”, kann ich dazu nur sagen. Es reicht das er den harten Kerl markiert und trotz dieser Witterung wieder zurückkehrt. Ganzer Kerl eben, der Hausrotschwanz.

 

Gummistiefel in vielen Farben

Es regnet wieder. Da bleibt mir nichts anderes übrig, als aus dem »Blauer Himmel – Gedenktag« eine »Blaue Himmel Gedenkminute« zu machen. Da bin ich ja ungemein flexibel, wie in der Wahl meines Schuhwerkes für den heutigen Tag. Heute trage ich statt gelber Gummistiefel nämlich die roten Gummistiefel, weil die gelben gestern voll Wasser gelaufen sind und die blauen einen Loch haben, während die grünen … und die rosafarbenen habe ich … während die orangenen … meine schwarzen … nicht zu vergessen die Geblümten sind … mein Mann hat sich die Getupften geliehen … derweil die Roten ganz … . Ganz im Vertrauen, ich habe gar keine Gummistiefel. Da kann man mal sehen, WIE flexibel ich bin.

Euch ein schönes, trockenes Wochenende mit und ohne Gummistiefel
Doris

 

P.S. Wo habe ich nur den Südwester?

[ Doris Niestroj – die.waschkueche ]

♥ Willkommen !

Schön das Du mich gefunden hast!
In meinem Blog erwarten Dich unterhaltsame und informative Einblicke in meine Filzwelt. Damit es aber nicht zu einseitig wird, sind noch andere Themen untergemischt die mich interessieren oder bewegen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Doris Niestroj

Archiv

9 Kommentare

  1. Hausrotschwanzdamen sind aber nicht so helle! Jedenfalls nach meinen Erfahrungen. In einem Jahr ist die Gute etwa 100 mal gegen meine Küchenterassentür geflogen, warum auch immer. Leider hatte sie dabei des öfteren die “Hose voll” (bzw. geleert). Im Nächsten Jahr war das kleine, linke Fenster, oben an der Haustüre dran. Im darauffolgenden Jahr ist sie dann leider von meiner Katze gefressen worden :-((. Die nachkommen wohnen jetzt bei den Nachbarn. Aber sie gehören wirklich zu meinen liebsten Gartenbewohnern!!!

  2. Super, war wieder unter dem Namen meines Gatten unterwegs, sorry! Ich bin es Frauke!

  3. Also, Hausrotschwänze können sogar recht helle sein, so helle, dass sie die Renovierung des Wohnzimmers mit einem intensiven Brutgeschäft lahm legen. Flugübungen für die Kleinen gab es dann in der wetterunabhängigen Freiflughalle (unser heutiges Wohnzimmer).Wenn ich mir Deinen Bericht so durchlese, könnte das glatt eines der verzogenen Hausrotschwanzgören unseres Paares sein, dass immer bei Euch rein wollte, weil sie fliegen unter freiem Himmel nicht kennt. :))))

  4. Ha, da hatte ich ja Glück, bei uns war heute morgen mehr als EINE STUNDE Sonne, jaha !!Ich hab dann auch gleich eine ganze Fotoserie gemacht, wer weiß dieses Mistwetter noch dauert….Das mit den Gummistiefeln finde ich SEHR interessant, wieviel Paare waren das jetzt ???LG und ein regenfreies Wochenende (!!!!) wünschtAnnette

  5. Also die Tiere irren sich nie, sie wissen, wann hier endlich der Frühling kommt!!! Es dauert bestimmt nicht mehr lange.Ich bewundere immer wieder Deine Filzarbeiten. Ich habe erst angefangen und bekomme das alles natürlich noch nicht so hin. Irgendwie verfilzt die Wolle nicht so, wie ich es gerne hätte. Dein Filzhase sieht einfach wunderschön aus.Ganz liebe Grüße Barbara

  6. Danke für das Kompliment Barbara. Beschreib doch mal, wie Du das meinst mit: Die Wolle filzt nicht so, wie ich es will. Vielleicht gibts ‘ne Lösung für das Problem.Aber tröste Dich, ich habe gestern auch ein Projekt nicht so hinbekommen, wie ich wollte. Fange ich heute nochmal an. ich glaub das geht jedem Filzer so. Du hast recht, Tiere irren sich nicht. Nächste Woche soll es ja wärmer und sonniger werden.

  7. Mann, was hast du denn für eine Kamera?

  8. Warum?

  9. weil meine das auflösungsmäßig einfach nie hinbekäme ;-)! aber ich habe nur eine “einfache” digitalkamera leider…


♥ Willkommen !

Schön das Du mich gefunden hast!
In meinem Blog erwarten Dich unterhaltsame und informative Einblicke in meine Filzwelt. Damit es aber nicht zu einseitig wird, sind noch andere Themen untergemischt die mich interessieren oder bewegen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Doris Niestroj

Archiv