Gestern und vorgestern hatten wir gegen abend einen Totalausfall des Internets. Fragt mich nicht, wer da auf welcher Leitung wo gestanden hat, aber ich war etwas kribbelig als plötzlich kein Netzwerkzugriff mehr da war. Es gab Zeiten da nahm ich das gelassen, aber was die Telekom betrifft, bin ich vor einiger Zeit durch einen 14-monatigen Kampf (man erwartete u.a., dass ein grad Verstorbener seine Kündigung des Telefonvertrages selber unterschreibt und verstand gar nicht, warum das nicht möglich war) sehr, sehr dünnhäutig geworden und traue diesem magentafarbenen Verein nicht mehr wirklich übern Weg wenn Probleme auftauchen. Allerdings ein Anbieterwechsel kommt nicht wirklich in Frage, denn dann tauscht man eh nur Cholera gegen Pest.
Aber darum gehts heute gar nicht, das war jetzt nur etwas “Blogthekendampfgeplaudere”. 

Navigation oberhalb des Headers einfügen

Heute gehts darum, dass ich die “Seiten” (so heißts bei Blogger, ich nenns Naviagtion/Menü), oben als horizontale Menüleiste über dem Header positionieren will. Was’n der Header? Na, dieses bunte Dingenskirchen ganz oben im Blog.Darüber wollte ich immer schon meine Navigation haben. 
Wie man das anstellt, findet Ihr *hier*  im Blog 5202 von Oliver Doetsch. Für interessierte Blogumbaufreaks mit gefährlichem Halbwissen bei totaler Ahnungslosigkeit, wie ich einer bin, ist dieser Blog eine Goldgrube!!!!
Wenn Ihr das Script in Eurem HTML eingetragen habt, schaut mal unter > Dashboard > Layout nach, oberhalb des Headers befindet sich jetzt das Gadget “Seiten”.
Vorher – keine Menüleiste oberhalb des Headers

Nachher – Menüleiste oberhalb des Headers

So sieht es bei mir im Blog dann aus. Da geht noch was, da ist noch Luft nach oben. Schön ist was anderes, aber das wird später mit CSS angepaßt. Im Moment gehts mir darum alle Wunsch-Scripte in den HTML-Code zu integrieren, erst dann wird aufgerüscht ;).

Lücke über der Navigation schließen – uneleganter Dirty Trick 

Die Lücke oberhalb des Menüs, wo vorher die Navbar von Blogger war, kann man löschen. Aber, soweit ich mich erinnere, löscht man damit auch die Schnellbearbeitungswerkzeu. Das möchte ich nicht, daher schließe ich die Lücke mit einem Trick. Es gibt sicher eine wesentlich elegantere Art, aber ich verwende einfach ein eigenes, angepaßtes Hintergrundbild. Merkt erstmal keine Sau und funktioniert auch. Man kann ruhig doof sein, man muß sich nur zu helfen wissen oder wissen wo man nachschlagen muß ;).
Das Bild lade ich über Vorlagen > Hintergrund > Hintergrundbild > Bild hochladen. Vorher habe ich noch die Hintergrundfarbe des Blogs von Grau auf Weiß gesetzt. Ihr könnt über diesen Weg jedes beliebige Bild hochladen. Grösse 1800 x 1600 px. Es stehen dort noch andere Möglichkeiten der Hintergrundgestaltung zur Verfügung z.B. kacheln, aber soweit will ich jetzt gar nicht in die Tiefe gehen.