BLOG

Notizbuch, Dokumentation, Magazin, Herbarium, Rezeptkladde, Fotoalbum, Skizzenblock, Ablage

Der glückliche Wind

14. Januar 2015 | Land & Leute | 2 Kommentare

Vor einer Woche habe ich meine Reisetasche gepackt und bin an die Küste gefahren. Im Gepäck nicht nur mein Häkelzeugs sondern auch Wind. Viel Wind.

In Orkanböen 170 Stundenkilometer hatte ich als Gastgeschenk für die Nordseeküste mitgebracht. Während die Medien Sturmwarnungen herausbrachten und sich die Kameraleute diverser Sender um jede Welle mit etwas Gischt drängelten, freuten sich die Wilhelmshavener über das etwas extremere Wetter.

Schwäne

 

Das büschn Wind

Am [SÜDSTRAND] war die Hölle los! Es wurde fotografiert, Hunde an der Leine in den Wind gehängt, Kinder flatterten an der Hand ihrer Eltern landeinwärts … – fast, man konnte sich schon ordentlich in den Wind legen. Parkplätze waren ab 15.00 Uhr keine mehr zu bekommen. Als die Flut um 15.03 Uhr ihren Höchststand hatte, schob sich neben diversen Orkanböen auch noch eine Blechlawine an der unteren Uferpromenade entlang, parallel dazu an der Wasserkante arges Menschengedränge. Im Hochsommer bei allerfeinstem Badewetter ist es dort nicht so voll!

 

Helgolandkai überflutet

 

Ich hatte zwar mein Häkelzeugs eingepackt, welches ich übrigens nicht anrührte, aber meine Kamera vergessen. So fotografierte ich mit einer geliehenen Minifuzzigkamera. Die etwas ungewohnte Bedienung führte dazu, dass ich ewig nach dem Fokus suchte und währendessen meine Finger fast steif froren.

 

Südstrandpromenade in Wilhelmshaven

 

Leider tat der stürmische Wind, Felix sein Name, nicht so recht das was von ihm erwartet wurde, nämlich u.a. ordentliche Wellen zu produzieren und damit verbundenen Nervenkitzel hervorrufen. Lag‘s am Namen? Felix bedeutet frei interpretiert “Der Glückliche”.

Ich war jedenfalls auch glücklich, als ich meine Hände innerhäusig, vor Wind und Regen geschützt , wieder auftauen konnte. Was nicht zwingend bedeutet, dass ich jetzt Felix heiße …

[ Doris Niestroj – die.waschkueche ]

2 Kommentare

  1. Sturmtourismus?? Auf den Fotos sieht die See ja nur so ein wenig kabbelig aus.. schöne Fotos, trozt"Minifuzzikamera"! Hoffentlich biste nicht brägenklöterig geworden!Mit herzlichen GrüßenGabi

    • Jo, das ist da so üblich. Ne, ich bin nicht brägenklöterig geworden – bislang jedenfalls nicht. 😉

♥ Willkommen !

Schön das Du mich gefunden hast!
In meinem Blog erwarten Dich unterhaltsame und informative Einblicke in meine Filzwelt. Damit es aber nicht zu einseitig wird, sind noch andere Themen untergemischt die mich interessieren oder bewegen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Doris Niestroj

Archiv


♥ Willkommen !

Schön das Du mich gefunden hast!
In meinem Blog erwarten Dich unterhaltsame und informative Einblicke in meine Filzwelt. Damit es aber nicht zu einseitig wird, sind noch andere Themen untergemischt die mich interessieren oder bewegen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Doris Niestroj

Archiv