… sagt man hier bei uns, wenn das Wetter so ist, wie es derzeit ist. Fantastisch eben. Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel … einfach gut. Genau der richtige Tag um an die Vollendung meines geheimnisvollen Koffers für Handmade im Gepäck zu gehen. Hier hatte ich ja bereits berichtet. Da ich ja , bedingt durch meine in den letzten Monaten sehr angespannte gesundheit- liche Situation, nichts filzen konnte habe ich einen fast leeren Koffer. Nur fast, denn Tomte Gustaf sucht eine neue Glückswichtelwirkungsstätte. Im Rückblick auf die letzten Monate seiner Anwesenheit bei uns, kann ich ihm nur das allerbeste Zeugnis als Glückswichtel ausstellen. Zu unserer vollsten Zufriedenheit.  😉

Aber man soll ja aus der Not bekanntlich eine Tugend machen, warum also nicht den Tag nutzen um ganz einfach für die.waschkueche generell zu werben? Gesagt getan. 16 Jahre Marketing bahnten sich ungestüm ihren Weg  und ich lief zu Hochtouren auf. Wie will ich mich präsentieren, womit kann ich mich identifizieren, was wirkt nicht so leblos und zu hochprofessionell? Was erstaunt und was erregt Aufmerksamkeit, so das man mit den Besuchern ins Gespräch kommt und ich den leeren Koffer erklären kann?

Es gibt viele Wege nach Rom. Ein wenig habe ich es auf  den Tomte abgestimmt, auf den Frühling und auf die Region in der ich lebe, mit ihren typischen Buchenwäldern – damit kann ich mich am besten identifizieren. Ursprünglich wollte ich ein Stück Waldboden mitnehmen, so wie er hier ganz typisch um diese Jahreszeit ist, mit Buschwindröschen und Bärlauch … aber als ich im Wald war, da sah das alles so schön aus, das wollte ich nicht zerstören. Da hab ich den Waldboden da gelasssen wo er hingehört, im Wald. Ich hab nur ein paar Fotos auf die Schnelle gemacht um die Stimmung dieses Heldentages auch für Euch einzufangen.

Daraufhin bin ich kurzerhand in die ortsansässige Gärtnerei und habe Material für einen simulierten Waldboden eingekauft. Ja und wie sieht der Koffer jetzt aus? Oben seht ihr einen klitzekleinen Ausschnitt. Den Rest gibts morgen bei Handmade im Gepäck , ab 11.00 Uhr im Apex, Burgstr. 46 in Göttingen. Dort könnt Ihr dann meinen zwar vollen, aber dennoch ziemlich leeren Koffer begutachten. Ich freu mich auf Euch!