BLOG

Notizbuch, Dokumentation, Magazin, Herbarium, Rezeptkladde, Fotoalbum, Skizzenblock, Ablage

Adventscompetition “Fröbel Dir einen”

13. Dezember 2009 | Haus & Hof | 11 Kommentare

Weihnachten steht ja, wie allen bekannt, vor der Tür. Warum nicht mal statt Plätzchen backen, meditatives Fröbelsternfalten an den Start bringen? 

Unter dem Motto »Fröbel Dir einen« kann man am 4. Advent im Kreise seiner Lieben eine anspruchsvolle Competition initiieren. Wer als erstes fertig ist, bekommt am 24.12.2009 alle Geschenke und die anderen gehen leer aus. Wenn das mal kein Anreiz ist. Besonders für den Herrn des Hauses mit der Aussicht auf die X-Box vom Junior.

Ihr habt richtig gelesen, auch wenn heute der 3. Advent ist, so meine ich den 4. Advent. Denn dieser Faltwettbewerb bedarf für einige Her(rn)-schaften des Hauses ein wenig Vorbereitungszeit. Was, dass lest Ihr im Folgenden.

 

Feinmotorik und Multitasking

Die Kids schaffen es sicher recht schnell, wegen der kleinen Hände und der schnellen Ausfassungsgabe, aus den dünnen Papierstreifen meine Lieblingssterne zu knicken. Ich denke auch, dass die Dame des Hauses es, Dank angeborener Feinmotorik und intuitiver Bastelintelligenz, schnell schaffen wird. Währenddessen sie noch mal eben den Braten brät, den Kinder erklärt wie es geht und mit dem Hund Gassi ist. Nur beim Herrn des Hauses sehen ich aufgrund ausgeprägter Grobmotorik und mangelndem Multitaskings, als auch nur rudimentär vorhandener geschlechtsspezifischer Bastelintelligenz ein wenig Probleme, den Weihnachtsgeschenkepott zu gewinnen.

 

Fairplay beim Fröbeln

Wie beim Golfen, wollen wir angesichts der nahenden Weihnachtsfeiertage fair sein und dem Herrn zur Vorbereitung der 4. Adventscompetition »Fröbel Dir einen« erstens dieses Video zum Üben vorspielen und zweitens, extra lange und 5 cm breite Streifen zur Verfügung stellen. Frau will sich ja schließlich nicht die Weihnachtsfeiertage versauen – Männer können ja so unsportliche Verlierer sein.

Kleiner Tipp, stellt dem GG-Fröbelsternprobanden doch in Aussicht, das er, wenn er es innerhalb von 2 Stunden schafft einen Fröbelstern zu falten, keine Geschenke zu Weihnachten verschenken braucht. Vielleicht hilft’s ja den Lerneifer gnadenlos zu beschleunigen!

 

Edit

Der Trick an der ganzen Sache ist einfach der, dass kaum ein Mann dazu gebracht werden kann sich in derartige »Bastelniederungen« zu begeben. Lieber akzeptiert er erhobenen Hauptes zu verlieren, wobei das natürlich immer eine Frage des Blickwinkels ist. Ergo: Mädels, es gibt garantiert Geschenke.

[ Doris Niestroj – die.waschkueche ]

11 Kommentare

  1. *vor-Lachen-vomSofa-Fall*Japs…Oh mann jetzt schauen mich hier alle an, weil ich so lach *lachweiter*SEHR SEHR treffend umschrieben :-DAber ich glaub wir fangen hier lieber erst mal mit Serviettenfalten an 😉 Sonst wird das nix mit Weihnachten :-)So und jetzt muss ich zu Herr Selbermacher in den Garten, der eben ein Geschenk gesägt hat (mit der Kettensäge!)Davon mehr heut abend auf dem Blog :-)Susanne,die immer noch lacht

  2. Dein Text ist herrlich. Da ist für jeden genug Ansporn drin, es wirklich mal zu versuchen. Ich werde mir auf alle Fälle in dieser Woche mal Probestreifchen schneiden.Wenns klappt zeige ich es dir auf meinem Blog.Liebe GrüsseBarbara

  3. Ja, Mensch, wozu sind die denn die "Herren" des Hauses?? Doch nicht, damit sie dann auch noch mit solchen Kleinigkeiten wie Geschenke kaufen,Essensvorbereitungen usw. belästigt werden.. und auch die Sternchen falten.pah, ist doch Kinderkram!Trotz und Alledem eine schöne weitere Adventswoche wünscht GabiPS: Und die Fee mit der langen Nase drängelt schon, die möchte jetzt öfter auftreten!

  4. Das wäre ein Versuch wert. Sowohl für mich, als auch für den Herren des Hauses *lach*!LG BINE

  5. Oh Mann, bevor ich Vater und Freund dazu kriege an Weihnachten zu basteln (kleine Schwester wahrscheinlich auch), muss glaube ich was anderes passieren, als dass der Heiland geboren wird…

  6. das erinnert mich an den kindergarten. da haben wir das mit begeisterung gemacht und voller stolz den weihnachtsbaum neu geschmückt.xoxo andy

  7. Der Virus ist angekommen. Leider im Moment noch nicht genug Muße… Und ich das Papier müßte ja auch ganz gerade geschnitten werden, wo doch unsere Schneidemaschine seit gestern schief schneidet…Wie schön, dass Du Deinen Computer wieder hast und der Schreck überwunden ist! LG

  8. *lol* Nix da! Das Fröbelstern-Falten hab ich vor wenigen Jahren ausgerechnet von meinem völlig davon begeisterten Vater gelernt! :DNoch eine Anleitung für rundliche Sternchen: http://bit.ly/4syVrfIch glaub die sind auch für Grobmotoriker geeignet. 😉

  9. Vielen Dank für diesen kleinen Exkurs zum Thema "Bastelpapa"! Ich amüsiere mich noch immer, die Idee ist einfach klasse und die Videos auch!LG,Kiki

  10. Oh wie niedlich ….da muss ich mich hier in meinem Krankenbettchen gleich mal dran machen ….wer bringt mir streifen 😉 ?

  11. @ SchaubudeWie, immer noch? Oder schon wieder? Ich schieb Dir mal ein paar fette Genesungswünsche rüber, damit Du Weihnachten wenigstens halbwegs senkrecht wuppen kannst. @ JuLiWeiß ich nicht, aber im Land der Anglizismen denke ich mal, dass dieser Stern tatsächlich Lucky Star heißt und nicht Glücksstern… .

♥ Willkommen !

Schön das Du mich gefunden hast!
In meinem Blog erwarten Dich unterhaltsame und informative Einblicke in meine Filzwelt. Damit es aber nicht zu einseitig wird, sind noch andere Themen untergemischt die mich interessieren oder bewegen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Doris Niestroj

Archiv


♥ Willkommen !

Schön das Du mich gefunden hast!
In meinem Blog erwarten Dich unterhaltsame und informative Einblicke in meine Filzwelt. Damit es aber nicht zu einseitig wird, sind noch andere Themen untergemischt die mich interessieren oder bewegen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Doris Niestroj

Archiv