BLOG

Notizbuch, Dokumentation, Magazin, Herbarium, Rezeptkladde, Fotoalbum, Skizzenblock, Ablage

Schultüten-Börse // Fliegenpilz gesucht

11. Mai 2016 | Filz & Form | 4 Kommentare

Ich hatte sehr große Angst vor der Reaktion meiner Kunden wenn ich ihnen die bittere Mitteilung mache, dass ich die bestellten Schultüten aus gesundheitlichen Gründen nicht filzen kann. Ich befürchtete verbal geteert und gefedert zu werden. Das Gegenteil war der Fall! Ich war mehr als erstaunt über die verständnisvollen Reaktionen, trotz großer Enttäuschung.

Danke für Euer Verständnis!

Vielen lieben Dank für alle Genesungswünsche, dass entgegengebrachte Verständnis und auch das Vertrauen mir ganz persönliche Geschichten zu erzählen um mich zu bestärken, dass meine Entscheidung richtig ist. Wie es weitergeht, das werde ich morgen beim Facharzt erfahren.

Solche Ereignisse haben auch ihr Gutes: ich bin gezwungen einen Schritt zur Seite zu gehen, auf den eigenen Status Quo zu schauen und im besten Fall ein Resümee zu ziehen. Manchmal haben solche Ereignisse auch langfristige Veränderungen zur Folge. Denn nichts ist beständiger als die Unbeständigkeit, alles hat seine Zeit und das Leben ist nun mal Veränderung.

Filzen möchte ich gerne auch weiterhin, es ist einfach meine ganz große Leidenschaft. Wie das aber zukünftig aussehen wird weiß ich nicht. So körperlich raubbauartig wie bislang, werde ich es nicht mehr machen. Die Gesundheit ist etwas sehr Kostbares, besonders dann, wenn man sie nicht mehr hat.

 

 

Ecken leeren

Ich wollte meine Kunden nicht ganz im Regen stehen lassen und hatte der Infomail eine Linkliste mit möglichen Alternativen beigefügt. Einige haben dieses Angebot genutzt und befinden sich jetzt in guten filzerischen Händen! Darüber freue ich mich sehr und ich schicke liebe Grüsse nach Leipzig! Andere sind auf eigene Faust los und  woanders fündig geworden, gottseidank.

Und dann gibt es noch die Gruppe, die mich gefragt haben, ob ich nicht doch irgendwo in einer dunklen Ecke eine misslungene Tüte stehen habe. Nein, habe ich nicht. Weder gelungen noch mißlungen. Ich habe kein Lager, ich arbeite nur auf Bestellung. Misslungene Schultüten würde ich sowieso nie rausgeben. Wenn, dann werden sie zerschnibbelt und anders verarbeitet. Das waren in den vergangen 5 Jahren genau zwei Schultüten.

 

Wer verkauft seine Fliegenpilz-Schultüte?

Gestern bekam ich eine Mail von einer Kundin, die fragte ob es möglich sei dass ich ihr Kunden nenne, die bei mir in den Vorjahren Fliegenpilz-Schultüten gekauft haben. Vielleicht wäre jemand darunter der seine Tüte verkaufen möchte.
Kundendaten gebe ich aus Gründen des Datenschutzes nicht raus, außer an den Versanddienstleister. Aber ich bin auf eine andere Idee gekommen!

Ich weiß das viele »Ehemalige« hier regelmäßig lesen und darum frage ich ob jemand seine
Fliegenpilz-Schultüte an die Kundin verkaufen möchte? Gerne vermittel ich den Kontakt weiter.
Gerne stelle ich hier auch weitere gebrauchte Schultüten zum Verkauf stehen ein und vermittel die Kontakte. Voraussetzung, es müssen Schultüten von mir sein.

 

Schultütenvermittlung – Verkauf von gebrauchten waschkuechen-Tüten.

Das Angebot ist nicht mehr gültig!

Ich freue mich wenn die Tüten neue Besitzer finden. Ich habe die Tüten immer sehr nachhaltig gesehen, als Erbstück und zum Weiterverkauf , daher auch die hohe Qualität. Man sieht es den Tüten nämlich meistens nicht an, wenn sie schon einen Erstklässler begleitet haben.

Bei Interesse meldet Euch bei mir unter [ KONTAKT ] wenn Ihr Eure waschkuechen-Schultüte verkaufen möchtet.

Ich benötige
Nur den Zustand der Tüte

Ich biete kostenlos
Anonymes Einstellen des Angebotes hier im Blog
Vermittlung bei Kaufinteresse

Fotos habe ich selber … 😉

[ Doris Niestroj – die.waschkueche ]

4 Kommentare

  1. Ich wünsche dir von Herzen, dass du deiner Leidenschaft weiterhin nachgehen kannst, so wie du dir das wünscht.Liebe GrüsseKatharina

  2. Vielen, lieben Dank Katharina. Ich bin da ganz optimistisch. Filzen hat viele Facetten, Du bist das beste Beispiel dafür, dass es noch ganz andere Möglichkeiten in dem Metier gibt. Es muß ja nicht dauerhaft die kräftezehrende Schultütenfraktion sein. Filzen ist so vielseitig. Liebe GrüsseDoris

  3. Ich möchte dir Mut machen. Auch als Kassenpatient bekommt man eine ordentliche OP. Meine Rheumatische Erkrankung (30 Jahre ) zerstört viele kleine und große Gelenke. Meine Hände sind etwa 10x operiert auch 3 Finger versteift. Sieht optisch alles nicht so dolle aus, aber ich konnte immer wieder filzen und das auch seit 14 Jahren. Ständig sage ich mir, nach einem Filz – Knochenprojekt : Nie mehr so groß !!! Gelingt aber schlecht. Gleichzeitig versuche ich das Weben mehr in den Vordergrund zu bringen . Im Innersten aber weiß ich, weniger ! kleiner ! feiner ! und möglichst ohne Druck, so sollte es sein !Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und weiß, das sich dir noch sehr viele Möglichkeiten offenbaren, den stöckchensuchenden Labrador in dir zufrieden zu stellen.Herzlche Grüße, Angela ( allesgewollt klappt nur so ! )

  4. Vielen Dank, Angela. Deine Worte muntern mich auf. Ich bin ganz zuversichtlich,dass ich wieder filzen kann nur halt im Moment nicht. Alles Weitere werden MRT und das darausfolgende Ergebnis zeigen. Ich habe mich innerlich auch schon auf weniger, kleiner, feiner eingerichtet. Ohne Druck! Mein Labrador hat da schon einige Stöckchen hervorgeholt … Du weißt ja wie die Labbis so sind, immer zu einem Spielchen bereit. Was mich an den Schultüten so begeisterte waren die teilweise sehr spannenden Themen, die man so eigentlich eher seltener umsetzt. Da war so manche Herausforderung dabei, die ich sonst nie angegegangen hätte. Die Tüten zu filzen hat mich filzerisch enorm nach vorne gebracht.Aber Filz ist vielseitig, es gibt so viele Wege.LG Doris

Archiv


Archiv